Donnerstag, 19. Oktober 2017

glückliche Momente

Der gestrige Tag war für mich ein ganz besonderer Tag!



Nein, niemand hatte Geburtstag, kein Fellträger ist neu eigezogen, auch haben wir keinen Preis gewonnen und es ist erst recht auch nichts Schlimmes bei uns passiert!



Es war einfach ein Tag, von dem ich nicht erwartet hätte, dass er einfach nur SCHÖN sein würde. Ok, den ganzen Tag durchzuarbeiten, kaum eine Pause zum Luft holen einzulegen, mag jetzt auf den ersten Blick nicht wirklich schön sein. Aber am Ende des Tages zu sehen, WAS man alles geschafft hat, das ist einfach ein SCHÖNES Gefühl!



Aber mal von vorne: derzeit stellen wir vieles am ONLINESHOP  um - solche Arbeiten (im kleineren Rahmen) müssen ohnehin von Zeit zu Zeit mal sein. Ist wohl, wie ein Zimmer zu renovieren. Nur, dass es diesmal nicht nur ein "Zimmer" ist, sondern eher eine "Grundsanierung" / Renovierung einer ganzen Wohnung. Und das raubt unglaublich viel Zeit und Konzentration. Wie soll was werden, wie soll was hinterher funktionieren, was braucht man UNBEDINGT, was kann weg. Vor allem, was am Rechner / Shop weg ist, ist ja dann auch tatsächlich WEG. Da kann man nicht mehr an den Container gehen und es wieder hervorwühlen.



Einer der Hauptgründe war bzw. ist für diese "Grundsanierung", dass auch wir mit der Zeit gehen müssen - viele Kunden gehen heutzutage mit Smartphone oder Tablett in den Shop und dafür war der Shop in der alten Form einfach nicht komfortabel genug. Lange hab ich diese Arbeit vor mir hergeschoben. DENN, die sieht man (also eher ich) ja nicht gleich auf den ersten Blick. Renoviere ich ein Zimmer, hab ich am Ende des Tages eine neue Wohlfühloase geschaffen - renoviere ich den ONLINESHOP, sehe ich vieles im Ergebnis garnicht, weil es schlicht im Hintergrund dann läuft. Naja, lange Rede usw..........hab ich vorgestern eine Nachtschicht eingelegt. Ja, ich arbeite eigentlich gerne nachts. Alles ist ruhig, alles schläft, ich bin mit mir (und dem Rechner) allein und hangel mich von Aufgabe zu Aufgabe. Plötzlich ist es dann 4,30 Uhr ..........Wenige Stunden Schlaf - da erwartet man von dem kommenden Tag eigentlich nicht viel!



Und da es mit Sicherheit auch die nächsten Tage noch so einige Veränderungen im Shop geben wird, DEFINITIV nicht alles sofort perfekt laufen kann, man dadurch von dem einen oder anderen Kunden etwas Langmut erhofft, haben wir uns gestern kurzerhand überlegt: Wir geben vom 18.10. bis 29.10.2017 im ONLINESHOP  einen 10% RENOVIERUNGSRABATT , denn einige Rubriken müssen noch überarbeitet werden, bei manchem wissen wir einfach noch nicht, ob es tatsächlich so laufen wird, wie erhofft, was doch nochmals verbessert werden muss.

AUSGENOMMEN vom Renovierungsrabatt sind:
- das SOULFUL YARN von JEANNE D'ARC LIVING
- Magazine von JEANNE D'ARC LIVING
- der princessgreeneye WANDKALENDER  2018
- alle Produkte, die in der Artikelnummer ein R führen.
Alle unsere Artikel haben im Artikeltext eine Nummer mit angegeben. Beispiel: 12345 bekommt die 10 % RENOVIERUNGSRABATT - 12345 R ist vom RENOVIERUNGSRABATT ausgenommen.
 NACH dem Kauf versenden wir innerhalb von i.d.R. 24 Stunden eine gesonderte BERICHTIGTTE Bestellbestätigung, in der dann der RENOVIERUNGSRABATT heruntergerechnet ist. Sollte jemand via paypal bezahlen, erstatten wir diese 10 % RENOVIERUNGSRABATT natürlich umgehend!
 

Und noch etwas ist in dieser Nacht ganz "nebenbei" und vorher nicht geplant entstanden:
Ich hab auch unter unserer offiziellen Seite in Facebook einen kleinen Shop eingerichtet. Nach dem "Motto": Wolle für Komotini / Griechenland. Von jedem verkauften Knäuel Wolle von JEANNE D'ARC LIVING gehen 10 % an den HUNDEPATEN e.V. zugunsten des öffentlichen Shelters, WEIL: da herrscht gerade das absolute Elend - niemand kann erklären, warum das so ist. Es werden Hunde in Verfassungen gefunden, die sich ein normal denkender Mensch überhaupt nicht mehr vorstellen kann. Bilder werde ich hier nicht zeigen, denn da dreht sich einfach nur noch der Magen um. Aber wegschauen ist auch keine Option.
 

Diese 10 % führen wir NATÜRLICH auch von den verkauften Knäueln aus dem ONLINESHOP an den HUNDEPATEN e.V. ab.

 

NEIN, wir sind nicht reich, NEIN, wir wissen auch so ganz gut, wohin mit unserem Geld, NEIN, wir sind nicht HEILIGE und NEIN, natürlich kann man nicht jedes Tier retten - alles Punkte, die ich mir in den letzten Tagen via Mail und PN deswegen in FB anhören musste. ABER wir denken: etwas abzugeben, wenn man weiß, irgendwo ist die Not sehr groß (egal ob nun Mensch oder Tier - egal ob in Deutschland oder sonstwo auf der Welt) und man so die Welt ein ganz klein wenig "heller" machen kann, das ist RICHTIG.
 

Und das ist eben UNSER Weg! Wem das nicht gefällt: Lebt Euer Leben, das ist gut so - wir leben unser Leben so, wie wir es für richtig halten!



Und abschliessend hatte der gestrige Tag dann für mich ein besonders SCHÖNEN Abschluss, der mit keinem Geld der Welt aufzuwiegen war: Ich hab die Fellträger im Garten bespaßt, mir einige Blumensträuße zusammengestellt, die Ruhe und vor allem dieses besondere LICHT genossen



 Es sind dabei Fotos entstanden, die NICHT bearbeitet sind
 

Diese Collage musste einfach sein, auch wenn ich selbst sonst Collagen nicht so gene erstelle. Vermutlich, weil sie mir meistens nicht besonders gut gelingen


 - ich kann es mir auch nicht erklären, was das gestern war.......als wenn die Kamera gestern ein "Eigenleben" geführt hatte



Es war, als würden plötzlich die Farben ganz anders "leuchten" - es gab Lichtreflexe, die ich so vorher noch nie gesehen oder einfach nicht wahrgenommen hatte



Nein, es hatte nicht geregnet. Das sind Tautropfen - trotzdem wirkte der Salbei, als wäre er mit tausenden von blitzenden / blinkenden Diamanten besetzt



Der Teich war spiegelglatt, es wehte kein noch so laues Lüftchen



ok, bis dann Bulinka im See ihr Abendbad genommen hat



Ich lasse die Bilder einfach mal für sich "sprechen":












Und auch wenn dieser Strauß in seinen satten Tönen wunderschön geworden ist



DIESER Strauß ist mein persönlicher Favorit! Nicht nur, weil darin weiße Blumen eingebunden sind, sondern weil er tatsächlich bis auf die Blumen aus Gartenabschnitten besteht. Sozusagen eine dekorative "Resteverwertung".



Ich wünsche Euch viele besondere Momente, seht und haltet auch das "kleine Glück" fest - Eure Jacqueline

Montag, 16. Oktober 2017

"Zufalls-Lärchen"............

Wie wohl die meisten Menschen in Deutschland, haben auch wir das traumhafte Herbstwetter am letzten Wochenende (vor allem am Sonntag) in vollen Zügen draussen genossen. Wir hatten mal wieder den Enkelprinzen zu Gast und der will natürlich "bespaßt" werden. Er fand es wie wohl alle kleinen Jungen unglaublich spannend, mit Opa eine riesige Tanne am Ladenhaus zu zerlegen, es wurde mit den Fellträgern im Garten getollt und natürlich auch kleine Ausflüge unternommen.



........Ich hatte mir u.a. gewünscht, dass wir auf die Suche nach Tannensetzlingen gehen. Denn, wenn es nachher erst wieder bitterkalt draussen ist, macht das natürlich weniger Spaß, als jetzt bei solch einem Kaiserwetter. Wir haben ja an sich unsere Stellen, wo wir jedes Jahr dann "ernten" gehen dürfen - aber mehr durch Zufall entdeckte der Held ein großes Waldstsück etwas abseits der Straße: "laß uns da mal schauen.......wer weiß, was wir da noch so finden können"...........Also, runter von der Straße, rein in den Feldweg und als wir näher kamen, staunten wir nicht schlecht! Das waren garkeine Tannen, das war ein verwunschener Lärchenwald - ein echter "Zauberwald". Die schöne Stimmung ist kaum in Worte zu fassen. Man hörte keine anderen menschlichen Geräusche - nur Natur pur
 

Unglaublich idyllisch auf einer Hangkuppe gelegen - mit einem sagenhaften Blick über die Landschaft. Ich war so fasziniert von dem Fleckchen Erde, dass vor lauter Geniessen leider kaum Fotos entstanden sind.



Natürlich hatte auch hier der Sturm XAVIER mächtig gewütet gehabt - und so war es tatsächlich wie bei "wünsch-Dir-was"..........überall lagen herabgefallene Äste herum. Wir brauchten uns nur die Sschönsten Aststücke aussuchen und zum Auto tragen



Zum Schluss war das Auto voll bis unter das Dach mit Lärchengestrüpp. Und da muss ich wirklich mal meinem Helden Danken!: Wir haben ja dieses Auto noch nicht so lange. Beim alten Auto, klar, da war es uns egal gewesen, wie es innen aussieht - ein Arbeitsgefährt eben. Aber dieses nun, darüber hatte der Held sich wirklich gefreut gehabt - und das sah nach der Lärchenaktion natürlich völlig chaotisch aus. Aber er sagt bei sowas KEINEN TON - nur: Du wolltest Äste, also haben wir sie geholt. Ich denke mal, das würde wirklich NICHT jeder Mann so klaglos mitmachen!



Und jaaaaaaaa, ich hab nachher auch das Auto mit aufgeräumt und ausgesaugt, das war dann doch "Ehrensache"!
Klar wollte ich sofort mit der Verarbeitung der Lärchenzweige beginnen. Ich hab mir einen Arbeitstisch aus dem Lager in den Hof gestellt, damit ich nicht im Schatten arbeiten brauchte, alles, was man so braucht zum Kränze binden war auch schnell zusammengesucht - und los ging es



Diesmal hab ich als "Unterbau" keinen Draht genommen, sondern mir zuerst Kranzrohlinge aus Ginsterabschnitt gebunden. Ich hab einfach die Hoffnung, dass, wenn der Ginster eintrocknet, er dann trotzdem grünlich bleibt - ich bin gespannt!



Und der Rest war dann ein Kinderspiel - Zweig für Zweig wurde auf die Kranzunterlage gebunden



- solange, bis einem das Ergebnis gefällt. Die Nadeln von den Lärchenzweigen fallen in den kommenden Wochen dann noch ab.
 

Danach hält der Kranz dann ewig.



Ein Tip übrigens, wenn man Lärchenzweige zu Kränzen verarbeiten möchte: Man lagert sie am besten draussen - vor allem, damit sie nicht zu schnell trocknen. Denn im getrockneten Zustand sind die Zweige dann kaum noch biegsam.



Heute dann, am Montag, der ja eigentlich auch mein "freier" Tag ist, bin ich gleich ganz früh raus. Das grandiose Wetter "rief" förmlich danach, die Zeit draussen zu verbringen und die Lärchenzweige wollten ja auch verarbeitet werden



Für mich ist Kränze binden wie Meditation. Man braucht sich kaum zu konzentrieren, die Hände arbeiten förmlich "von allein" und ich kann meine Gedanken schweifen lassen -



so wurde dann Kranz um Kranz fertig. Teilweise hab ich mir als Unterlage auch ein silbergrünes Rankekraut, das bei uns überall in den Kübeln den Sommer über wächst, zuerst zu Kränzen gebunden
 


und darauf dann die Lärchenzweige gebunden.
 

Einige Kränze auch mit Hortensienblüten - eine romantische Variante:
 

und eine etwas "herbere" Variante: Dies sind übrigens die bereits eingetrockneten Blüten der Eichblatt-Hortensie - sie hat etwas größere "Blüten" als normale Hortensien.
 

Die Kränze, die dann im Ladenhaus verdekoriert werden sollen, kamen gleich in eine kleine Wanne und stehen jetzt in der Milchküche bereit



Und natürlich ist auch klar, dass ein paar "einfach-so-zur-Freude"-Fotos von einigen Kränzen entstanden sind. Ich lass die Fotos einfach mal unkommentiert.












In den nächsten Tagen werden dann in jeder freien Minute noch viele weitere Kränze in allen möglichen Größen folgen. Denn eines hatte ich bereits im letzten Jahr mit Freude festgestellt: solche Kränze werden im Laden gerne von den Kunden gekauft. Und da will man / Frau dann schon einen kleinen Vorrat haben!



Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren kuscheligen Abend und genießt die schönen Momente! - Eure Jacqueline